GESCHICHTE UND ENTWICKLUNG

Der Montessori-Verein Bezirk Kitzbühel wurde 1995 als Elterninitiative von 3 Elternpaaren ins Leben gerufen. Die Familien Dagmar und Wolfgang Wirl, Monika und Helmut Krois sowie Eva und Josef Rass gründeten mit sehr viel Einsatz, Liebe und Engagement eine Schule, um ihren Kindern ein lebenslanges, ganzheitliches, und nachhaltiges Lernen zu ermöglichen. Die Gründerfamilien waren in den ersten Jahren ganz maßgeblich am Aufbau der Schule und des Kinderhauses beteiligt und kümmerten sich neben der Pädagogik auch um die administrativen und wirtschaftlichen Aufgaben im Verein. Im Laufe der Jahre kamen viele engagierte Eltern dazu, die mithalfen den Verein mit aufzubauen. Mit 5 Schülern startete man in das Schuljahr 1995/1996. Ein Jahr später kam ein Montessori-Kindergarten mit damals 12 Kindern dazu. Das Leben mit den Kindern gestaltete sich in der ersten Heimstätte des Vereins am Ulmbichlweg. Aufgrund der großen Nachfrage wurde das angemietete Haus im Ulmbichlweg bald zu klein, und so beschloss der Vorstand im August 2002 mit einer Mehrheit den Kauf der ehemaligen Pension Vigilia in der Höhe von € 320.000,-- . (1.100 m² Grundfläche und ca. 1.000 m² Nutzfläche).

Im Sommer 2003 wurde die Pension mit Hilfe von 1.500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden zu einem Montessori-Haus für Kinder von 1 bis 12 Jahren umgebaut. Da der Verein keinerlei Förderungen oder Subventionen für dieses Projekt bekam, musste ein Kredit in der Höhe von 500.000 € aufgenommen werden. Dank einer Bank, die dem Verein ihr Vertrauen entgegenbrachte, wurde eine lang gehegte Vision realisiert.

Seit der Periode 2003/2004 werden

  • zwei Kinderkrippengruppen
  • zwei Kindergartengruppen
  • ein Hort
  • eine Eltern-Kindgruppe
  • eine Primaria (P1 und P2) für SchülerInnen von 6 bis 12 Jahren

zum gemeinsamen Leben und Lernen angeboten.

Im Sommer 2011 konnte ein langgehegter Plan realisiert werden. Ob der großen Nachfrage nach Kinderkrippenplätzen im Montessori Haus hat sich der Verein entschlossen, einen An- und Umbau zu machen. Die Planung wurde gemeinsam mit Experten der Montessori Pädagogik gemacht und schließlich sehr erfolgreich umgesetzt. Großzügige, freundliche und helle Räumlichkeiten bieten die Möglichkeit zur optimalen Betreuung.

Seit September 2014 ist das Montessori-Haus St. Johann unter der Trägerschaft der evangelischen Diakonie Salzburg.

Ebenfalls seit September 2014 besteht die Möglichkeit, die Montessori Schule bis zur 8. Schulstufe zu besuchen.

Kinder mit besonderen Bedürfnissen sind im Montessori-Haus in allen Bereichen von geschultem Personal sehr gut betreut. Inklusion und Integration sind uns ein wichtiges Anliegen.

23 MitarbeiterInnen finden im Haus einen ganzjährigen Arbeitsplatz. Als Arbeitgeber legt die Diakoniewerk Bildung GmbH großen Wert auf ein angenehmes Betriebsklima und eine gute Arbeitsumgebung.

Ca. 90 Kinder aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein besuchen derzeit das Montessori-Haus in St. Johann.